Trinkwasser ist das am besten und am meisten kontrollierte Lebensmittel

Die strengen Qualitätsanforderungen an das Trinkwasser ergeben sich aus der Trinkwasserverordnung. Dazu wird das Trinkwasser durch das Gesundheitsamt des Landkreises Vorpommern-Greifswald und durch Eigenkontrollen des Zweckverbandes Uecker-Randow, Süd-Ost (über eine staatlich anerkannte Untersuchungsstelle) geprüft.
Die gemessenen Werte liegen unter den zulässigen Richt- und Grenzwerten.

 

Trinkwasseranalysen

Parameter

Maßeinheit

Richt- /
Grenzwert

Wasserwerk

Fahrenwalde

Gellin

Grambow

Koblentz

pH-Wert

0

6,50 - 9,50

7,25

7,40

7,54

7,76

Org. Kohlenstoff

mg/l

-

1,50

2,60

2,00

1,60

Chlorid

mg/l

250

42,70

17,70

17,20

40,00

Nitrit

mg/l

1

<0,03

<0,03

<0,03

<0,03

Nitrat

mg/l

50

<0,50

4,06

0,93

0,65

Sulfat

mg/l

240

124

24,80

32,40

62,30

Natrium

mg/l

200

9,81

9,17

7,66

19,40

Kalium

mg/l

-

2,43

2,45

2,31

1,91

Calcium

mg/l

400

139

79,70

76,10

71,40

Magnesium

mg/l

50

18,70

8,03

9,06

4,76

 

Parameter

Maßeinheit

Richt- /
Grenzwert

Wasserwerk

Linken

Löcknitz

Papendorf

Storkow

pH-Wert

0

6,50 - 9,50

7,30

7,51

7,35

7,38

Org. Kohlenstoff

mg/l

-

2,80

2,70

1,40

1,90

Chlorid

mg/l

250

19,80

231

46,50

46,30

Nitrit

mg/l

<0,03

<0,03

<0,03

<0,03

<0,03

Nitrat

mg/l

50

1

2,67

1,50

0,61

Sulfat

mg/l

240

92,70

74,60

86,80

140

Natrium

mg/l

200

11,40

175

21,20

12,80

Kalium

mg/l

-

1,47

6,96

4,23

5,57

Calcium

mg/l

400

107

85,40

119

134

Magnesium

mg/l

50

12,30

18,60

19,60

24

 

Wasserhärte

Ein wesentliches Merkmal von Wasser ist seine Härte, die nach europäischen Richtlinien in drei Härtebereichsstufen angegeben wird. Die Maßeinheit ist Millimol pro Liter (mmol/l). Bis zum Jahr 2007 wurde die Härte in Grad deutscher Härte (°dH) angegeben, ein Grad entspricht dem Gehalt von Kalk in 1000 Liter Wasser.

Härtebereich

Härte
mmol/l

Härte
°dH

Weich

<1,5

<8,4

Mittel

1,5 - 2,5

8,4 - 14

Hart

>2,5

>14

Die Informationen zum Härtegrad des Wassers sind besonders für das Wäsche waschen und Geschirr spülen wichtig. Für Wasch- und Spülvorgänge bedeutet die Wasserhärte in erster Linie ein Vorhandensein von Kalk, einem natürlichem Bestandteil des Wassers, der zu Ablagerungen in Textilien und an den Heizelementen der Haushaltsgeräte führt. Kalk beeinträchtigt auch die Waschwirkung, was durch entsprechende Dosierung von Waschmitteln ausgeglichen werden kann.
Die Wasserhärte ist zur Kundeninformation auf den Jahresrechnungen zu finden.

 

Wasseranalysen